Bye Bye Westküste

Der morgen des 15. Tages startete nicht ganz so erfreulich, denn wir mussten unser schönes Zimmer verlassen, weil es nach New York gehen sollte.

Da unser Flieger erst spät Abends starten sollte fragten wir an der Hotellobby nach einem späteren Zeitpunkt für den Check-Out. Leider war in der Hinsicht nicht viel möglich, sodass wir bis 12 Uhr das Zimmer räumen mussten.

Wir fingen an zu packen und uns wurde schnell klar, dass wir alle mit unseren Koffern an der oberen Grenze des erlaubten Gewichtes kratzen, wenn nicht sogar darüber sind. Wir entschlossen uns noch Handgepäckstücke zu kaufen um damit die großen Koffer zu entlasten.

Nachdem wir ausgecheckt hatten ging es aber noch ein letztes mal für ein kurzes Fotoshooting ins Casino, da wir dort noch gar keine Fotos gemacht hatten.

Danach fuhren wir zu dem bekannten Schild am Eingang von Las Vegas und machten mal wieder Fotos, die schon tausende von Touristen vor uns gemacht hatten.

Weiter ging es danach mit dem Auto zu einem in der Nähe des Flughafens liegenden Outlet-Center um zu Frühstücken bzw. Mittag zu essen, nach Handgepäckkoffern zu suchen und die Zeit bis zum Flug zu überbrücken.

Wir fanden alles was wir brauchten und machten uns drei Stunden vorm Flug auf zur Mietwagenabgabestelle wo wir schweren Herzens und ohne weitere Probleme unser großen Mietwagen abgaben. Mit einem Busshuttle ging es dann zum Flughafen Mccarran wo wir im klimatisierten Wartebereich nochmal unsere Koffer öffneten und alles Schwere auf die neu gekauften Handgepäckstücke verteilten.

Als wir dann fertig waren gingen wir an den Schalter, wo das große Zittern los ging.

Der  erste Koffer war 2 lbs zu schwer, der zweite 1,5 und der dritte 0,5… ein Glück hatte der dritte Koffer 4 lbs zu wenig. Und so durften wir nochmal alle Koffer öffnen und die Gewichte hin und her tauschen. Schon etwas kacke von United, das man sich da so anstellt…

Am Ende hatten alle Koffer glatt das Maximalgewicht. Ganz schon nervenaufreibend bei dem Gedanken, dass man schon für 400Gramm Übergepäck die Pauschale von 100$ zahlen muss.

Das restliche Prozedere verlief reibungslos und so hebten wir um 22 Uhr ab mit einer Boeing 737-900 Richtung New York und hatten nochmal einen tollen Blick von oben auf den Strip.

Da United weder kostenloses Entertainment noch Essen für einen Mittelstreckenflug vorsah, blieb uns nichts anderes übrig als den Flug über zu schlafen.

By Roman Gaus

Kommentar verfassen